Bunte Vielfalt Plätzchen

Nachdem es jetzt draußen endlich ein bisserl winterlicher wird, können wir gar nicht anders: wir backen Weihnachtsplatzerl! Und Silvia gibt sogar Backkurse :) im Allgäu.

Habt Ihr schon mit dem Plätzchen backen begonnen? Warum macht man das eigentlich gerade zur Weihnachtszeit?

Dafür gibt es mehrere Vermutungen:
Im Mittelalter wurde in reichen Klöstern der Geburt Christi gedacht, indem aufwendige Backwaren hergestellt wurden. Zucker und Gewürze waren im Mittelalter sehr teuer und kostbar. An Weihnachten soll das edle Gebäck dann unter den Armen verteilt worden sein.
Eine andere Theorie besagt, dass die Germanen lange Zeit vor Christi Geburt die Wintersonnenwende – also die längste Nacht des Winterhalbjahres vom 21. auf 22. Dezember – feierten. Um böse Geister milde zu stimmen, wurden Opferbrote – übrigens auch oft in Tierform – gebacken. Um die eigenen Tiere zu schützen, wurden also Tiere aus Teig geopfert. Deshalb soll es auch heute noch Plätzchen in Tierform geben.
Eine neuere Theorie besagt, dass man früher dem Weihnachtsmann – den gibt’s bei uns in Bayern ja gar nicht ;) – immer ein Glas Milch mit Plätzchen hingestellt hat, damit er sich bei seiner „Schufterei“ stärken soll. Und dafür mussten also Plätzchen gebacken werden.

Wie dem auch sei, für uns beginnt mit dem Platzerlbacken einfach die gemütliche Vorweihnachtszeit! Und deshalb verraten wir heute ein paar unserer Lieblingsrezepte:

Schokoknusperl

Schokoknusperl

50 g Mehl, 100 g gemahlene Mandeln, 100 g geriebene Zartbitterschokolade,
150 g Zucker, 100 g Butter
Zum Wälzen: Zucker
Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen. Zwei Rollen formen und in Folie gewickelt 1 Std. kühl stellen. Von den Rollen jeweils ½ cm dicke Scheiben abschneiden und zu Kugeln formen. Die Kugeln in Zucker wälzen, auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und backen.
Backzeit: 35 Min. bei 150 °C (Heißluft 130 °C)

 

Nugatsterne

Nugatsterne

300 g Mehl, 100 g Zucker, 1 EL Vanillezucker,
150 g Butter, 2 EL Amaretto
Füllung: 150 g Nugatschokolade
Zum Verzieren: 1 EL Mandelblättchen

Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen. Eventuell etwas kühl stellen. Dünn ausrollen und Sterne ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und backen.
Backzeit: 8 bis 10 Min. bei 200 °C (Heißluft 180 °C)
Die Plätzchen abkühlen lassen. Die Nugatschokolade klein schneiden und im Wasserbad schmelzen. Die Plätzchen damit bestreichen und zusammensetzen.
Mit etwas Nugatschokolade und den Mandelblättchen verzieren.

 

Orangenherzen

Orangenherzen

200 g Mehl, 50 g Speisestärke, 70 g gemahlene Mandeln,
100 g Zucker, 120 g Butter, 1 Eigelb
Füllung: 100 g Orangenmarmelade
Zum Verzieren: 100 g Kuvertüre Zartbitter, gehackte Pistazien

Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen und zugedeckt 30 Min. kühl stellen. Anschließend dünn ausrollen und Plätzchen in Herzform ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und backen.
Backzeit: ca. 10 Min. bei 180 °C (Heißluft 160 °C)
Die Orangemarmelade erwärmen und glatt rühren. Die Plätzchen damit bestreichen und zusammensetzen.
Die Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Die Herzen damit bestreichen und mit Pistazien verzieren.

 

Tagged on: