So gelingt Euer perfekter Pastateig!

Drei Zutaten und ein bisserl Wasser braucht’s, um Nudeln selber herzustellen! Kann also gar nicht so kompliziert sein, wie man landläufig meint. Dabei ist es ganz egal, ob man eine Nudelmaschine zur Hand hat oder nicht. In drei Arbeitsschritten zeigen wir Euch, wie’s geht: Kneten, schneiden, kochen …

Hausgemachte Nudeln

300 g Mehl, Salz, 2 Eier

1) Aus den Zutaten und 3 bis 5 EL Wasser einen glatten, elastischen Nudelteig kneten. Diesen zugedeckt 30 Min. ruhen lassen.

2) Die Walzen der Nudelmaschine auf den größtmöglichen Abstand einstellen und eine leicht bemehlte Teigportion durch die Maschine geben. Den Vorgang mehrmals wiederholen. Ist der Teig glatt und geschmeidig, die Walzen enger stellen. Ideal sind 2 mm dünne Teigplatten. Diese Teigplatten in der gewünschten Breite zu Bandnudeln oder Spaghetti schneiden.

3) In reichlich Salzwasser bissfest kochen.

Oder die Nudeln auf bemehlten Küchentüchern trocknen lassen und in verschlossenen Dosen aufbewahren.

Kochen für Angeber: Bunte Nudeln selbst gemacht!
Der Hingucker schlechthin sind farbige Nudeln! Dazu einfach 3 EL Tomatenmark oder 100 g pürierten Spinat (Bärlauch, Rucola) mit den oben genannten Zutaten verkneten und wieder in reichlich Salzwasser bissfest kochen.