Heute wird gestrudelt

Denn ein Strudel ist einfach eine der besten Mehlspeisen, die es gibt!!! Nichts geht über einen selbstgemachten Apfelstrudel, am besten mit Äpfeln aus dem eigenen Garten. Aber auch deftige Strudel kommen bei uns öfter auf den Teller. Das älteste überlieferte Rezept stammt übrigens aus dem Jahr 1696 und befindet sich, wie kann es anders sein, in Wien, denn von dort aus hat der Strudel seinen Siegeszug über die Landesgrenzen Österreichs hinaus begonnen.

Einen Strudelteig muss man selbst machen. Da geht mit so einem Fertigprodukt echt gar nix. Aber keine Angst, wenn ihr unsere Tipps beachtet, dann steht dem köstlichen Strudelvergnügen nichts im Wege.
• Bei uns kommt immer ein Löffel Essig in den Teig, dieser macht den Teig elastischer.
• Zum Ruhen unbedingt einen heiß ausgespülten Topf über den Teig stülpen, durch die warme Feuchtigkeit lässt sich der Teig nach der Ruhezeit schön dehnen.
• Auch das leichte Ausrollen mit einem Nudelholz und das Bestreichen mit Öl macht das anschließende Ausziehen kinderleicht ;)

Grundrezept Strudelteig

250 g Mehl, 1 Prise Salz, 2 EL neutrales Öl, 1 Ei, 1 EL Essig, 125 ml lauwarmes Wasser
Zum Ausziehen: etwas Öl oder geschmolzene Butter

Die Zutaten zu einem festen Teig verarbeiten. Zum Ruhen des Teiges am besten einen Topf mit heißem Wasser ausspülen und über den Teig stellen. Durch die warme Feuchtigkeit wird der Teig schön elastisch.
Nach der Ruhezeit den Teig in zwei Portionen teilen, auf ein Geschirrtuch legen, flach drücken und mit einem Nudelholz leicht ausrollen. Etwas Öl oder Butter auf den Strudelteig streichen und ihn mit den Händen ausziehen, bis man die Struktur des Geschirrtuchs durch den Teig erkennt.

Klassiker schlechthin: Der Apfelstrudel

Der geht immer! Wir mögen ihn am liebsten schön saftig und auf bayerische Art aus dem Reindl gebacken …

1 x Grundrezept Strudelteig
Füllung: 1,5–2 kg Äpfel, 200 g Sauerrahm, Zucker, Zimt
Zum Übergießen: 250 ml Milch
Zum Bestäuben: Puderzucker

Den Strudelteig nach dem Grundrezept zubereiten. Während der Ruhezeit die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden.
Den Strudelteig in zwei Portionen teilen und ausziehen. Die Hälfte des Sauerrahms auf der ersten Teigplatte verstreichen. Die Hälfte der Äpfel darüber verteilen. Mit Zucker und Zimt bestreuen und mit Hilfe des Geschirrtuches aufrollen. In eine gefettete Bratreine legen.
Mit der zweiten Portion ebenso verfahren und ca. 45 bis 60 Min. bei 190 °C (170 °C Heißluft) backen.
Die Milch erhitzen und nach der Hälfte der Backzeit über den Strudel gießen.

Tagged on:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.