Krapfen oder Berliner gehören einfach zur Faschingszeit dazu!

Obwohl wir Drei zugegebenermaßen nicht unbedingt "faschingsdamisch" sind, freuen wir uns doch jedes Jahr wieder auf den Fasching! Denn was wäre der Faschingsendspurt am kommenden Wochenende ohne Schmalzgebäck. Das gehört in Bayern dazu wie der Deckel auf den Topf. Wir haltens also ganz nach dem Motto: "Lustig ist die Fastenacht, wenn die Mutter Kiachl bacht..."

Küchle, Ausgezogene, Kiachla - es gibt unzählige Namen für das Faschingsgebäck. Da es aber ein bisserl Fingerfertigkeit für die beliebten Küchle braucht, haben wir für Euch zwei einfache Rezepte ausgesucht, quasi als Einstieg ...  ansonsten wünschen wir Euch ein kräftiges Helau!

Apfelnocken

2 Eier, 80 g Zucker, 250 g Mehl, 1 TL Backpulver
ca. 100 ml Milch
2–3 Äpfel
1l Öl oder Butterschmalz
Zum Wälzen: Zimtzucker

Für den Teig die Eier mit dem Zucker, Mehl, Backpulver und Milch zu einem zähflüssigen Teig rühren. 20 Min. quellen lassen.
Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und grob raspeln. Unter den Teig heben. Evtl. noch etwas Mehl hinzufügen; der Teig sollte so fest sein, dass man mit einem Löffel Nocken ausstechen kann.
Das Öl (Butterschmalz) in einem Topf auf 180 °C erhitzen.
Mit zwei größeren Teelöffeln Nocken ausstechen und in das heiße Fett gleiten lassen, diese unter mehrmaligem Wenden insgesamt 3 bis 4 Min. goldgelb ausbacken.
Je nach Größe des Ausbackgefäßes immer nur 4 bis 5 Apfelnocken auf einmal ausbacken, damit das Fett nicht zu sehr abkühlt.
Mit einem Schaumlöffel aus dem Fett heben, auf einer dicken Lage Küchenpapier zum Abtropfen des Fettes auslegen.
Noch warm im Zimtzucker wälzen und servieren.

Quarkbällchen

2 Eier, 100 g Zucker, 1 EL Vanillezucker
250 g Mehl, 1/2 Päck. Backpulver, 250 g Quark
Fett zum Ausbacken
Zum Wälzen: Zimtzucker oder Puderzucker

Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und mit dem Quark unterrühren.
Entweder mit zwei Teelöffeln oder einem Eisportionierer vom Teig Bällchen in das heiße Fett geben. Die Bällchen goldbraun ausbacken (ca. 3 – 4 Min.) und Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.
Im Zimtzucker oder Puderzucker wälzen.

Tipp: Nicht zu viele Bällchen auf einmal in das Fett geben, da sie beim Backen noch aufgehen und sich so noch selber drehen können, wenn sie braun und gar werden.