Unsere Geschenkidee zum Vatertag

Mal ganz ehrlich – während zum Muttertag ein riesen Brimborium veranstaltet wird, kommen die Väter an ihrem Ehrentag gerne ein wenig zu kurz. Daher haben wir uns Gedanken gemacht, für was wir den Papas mal gerne DANKE sagen würden:

Wir sagen all den Vätern ein herzliches Dankeschön, …

… die es als wunderbare Aufgabe sehen, Kinder zu bekommen und zu erziehen.

… die regelmäßig die Windeln wechseln und noch dazu den Windeleimer immer wieder entsorgen.

… die ihre Babys auch nachts stundenlang umhertragen, damit die Partnerin mal ein paar Stunden Schlaf bekommt.

… die kein Problem damit haben, wenn für eine gewisse Zeit auch mal zwei oder drei Kinder mit im Bett schlafen. Keine Sorge, mit 18 legt sich keines der Kinder noch dazu.

… die stolz wie „Harry" sind, wenn ihre Kinder zum ersten Mal „Papa“ sagen.

… die mit Begeisterung an Weihnachten eine komplette Legolandschaft mit ihren Kindern aufbauen und dafür sorgen, dass genügend Batterien da sind, damit das Spielzeug auch über die Weihnachtstage läuft.

… die ohne zu murren den 20. platten Fahrradreifen wieder flicken.

… die auch mit ihren Kindern unregelmäßige Verben lernen – stellt Euch vor, auch uns Müttern macht das keinen Spaß!

… die freundlich den 1. Freund der Tochter begrüßen und sich nicht denken: „Den nagel ich zur Abschreckung an die Wand". Würde eh nichts helfen, es folgen sicher noch einige.

… die beim 1. Liebeskummer der Tochter diese einfach in den Arm nehmen und ihr sagen: „Der hat dich eh nicht verdient." Denn genau so etwas wollen Töchter hören.

… die mit ihren Kindern vor der 1. Fahrstunde heimlich Autofahren üben und einer evtl. 1. Delle in der Familienkutsche gelassen gegenüberstehen.

… die ohne zu motzen beim 5. Umzug der Kinder wieder die Billig-Möbel zusammenbauen.

... und die voller Stolz ihre Töchter später zum Traualtar führen!

An dieser Stelle wollen wir auch ein dickes Dankeschön an alle Opas richten, die vielleicht früher nicht die Zeit für ihre Kinder hatten, aber dies jetzt bei ihren Enkeln nachholen. Denn sie sind fürs Vogelhäuser oder Floß bauen und vieles mehr zuständig!

Mit unserem Weißbier-Tiramisu haben wir auch gleich noch das richtige Rezept für diesen Ehrentag. Genießt ihn im Kreise Eurer Familien.

Tiramisu vom Weissbier

1/2 dunkler Biskuitboden*
4 EL Weissbier
250 g Erdbeeren
250 g Mascarpone, 250 g Topfen 20 %, 80 g Zucker, 1 EL Vanillezucker,
1 EL Zitronensaft, 3 EL Weissbier

Den Biskuitboden in Stücke schneiden und mit dem Weissbier tränken. Die Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden.
Für die Creme den Mascarpone, den Topfen, den Zucker, den Zitronensaft und das Weissbier miteinander verrühren. Den Biskuit abwechselnd mit den Erdbeeren und der Creme in Gläser oder Förmchen schichten.

*Wer den Biskuitboden selbst machen möchte, findet hier unsere Gelingt-sicher-Tipps:
Biskuit - der beliebte Luftikus
Als Zutaten nimmt man 3 Eier, 60 g Zucker, 70 g Mehl, 1 EL Kakao und – damit's schön schokoladig wird – 50 g fein geriebene dunkle Schokolade.