Einfach himmlisch: Saftige, reife Erdbeeren
Einfach himmlisch: Saftige, reife Erdbeeren

Endlich sind sie da – die köstlichen, roten Früchtchen, frisch in Deutschland geerntet. Bis jetzt haben wir getrost auf die süßen Früchte verzichtet, denn bei uns kommen sie nur auf den Kuchenteller, wenn Erdbeeren in Deutschland auch Saison haben!

Den unvergleichlichen Geschmack lieben nicht nur unsere Kinder, auch wir können den knallroten Früchterl einfach nicht widerstehen und am liebsten genießen wir sie in unseren selbstgebackenen Kuchen und Torten. Darum gibt es heute von uns einfach nur Erdbeerrezepte!

Übrigens, was vollendet jeden klassischen Erdbeerkuchen? Ein schöner Klecks Schlagsahne! Die beiden gehören einfach zusammen wie der Topf und der Deckel :) Lasst es Euch schmecken und genießt diese kurze Erdbeererntezeit!

Cremig und fein - unsere Erdbeere-Joghurttorte
Cremig und fein – unsere Erdbeer-Joghurttorte
Erdbeer-Joghurttorte

Biskuit: 3 Eier, 75 g Zucker, 70 g Mehl, 30 g Speisestärke, ½ TL Backpulver
Füllung: 700 g Erdbeeren
Belag: 300 g Sahne
500 g Naturjoghurt, 250 g Mascarpone, 100 g Zucker, 2 EL Vanillezucker
8 Blatt Gelatine
Zum Verzieren: Eierlikör

Für den Biskuit die Eier mit dem Zucker cremig rühren. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Ø) füllen und backen.
Backzeit: ca. 20 Min. bei 180 °C (160 °C Heißluft)
Den abgekühlten Biskuitboden mit einem Tortenring umschließen.
Die Erdbeeren waschen und die Stielansätze entfernen. Ein paar Erdbeeren zum Verzieren beiseitestellen. Die restlichen auf den Tortenboden stellen.
In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen. Etwas Sahne zum Verzieren wegnehmen. Den Joghurt mit dem Mascarpone, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Gelatine nach Anweisung quellen lassen und auflösen. Mit der Joghurtmasse verrühren und die Sahne unterheben. Die Creme auf den Erdbeeren verteilen und 3 Std. kühl stellen.
Vor dem Servieren mit der restlichen Sahne und den Erdbeeren verzieren. Etwas Eierlikör in der Mitte verteilen.

 

Mit Vanillenote - Erdbeere-Puddingkuchen
Mit Vanillenote – Erdbeer-Puddingkuchen
Erdbeer-Puddingkuchen

Biskuit: 3 Eier, 90 g Zucker, 1 EL Vanillezucker
100 g Mehl, 30 g Kakao, 1 TL Backpulver
Belag: 500 ml Milch, 1 Packung Vanillepuddingpulver, 2 EL Zucker
700 g Erdbeeren
Guss: 2 Pck. Tortenguss klar, 250 ml roter Traubensaft
Zum Verzieren: Sahne
Für den Biskuit die Eier mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Ø) füllen und backen.
Backzeit: ca. 20 Min. bei 180 °C (160 °C Heißluft)
Aus der Milch, dem Puddingpulver und dem Zucker einen Pudding kochen und etwas abkühlen lassen.
Den abgekühlten Biskuitboden mit einem Tortenring umschließen. Den Pudding auf den Biskuitboden streichen.
Die Erdbeeren waschen, putzen und auf dem Pudding verteilen.
Den Tortenguss mit dem Traubensaft und 250 ml Wasser nach Packungsanweisung zubereiten und auf den Erdbeeren verteilen. Kühl stellen.
Vor dem Servieren mit der steif geschlagenen Sahne verzieren.

Tagged on:                 

2 thoughts on “ERDBEERZEIT ist Schlemmerzeit

  • 21/05/2015 at 12:44
    Permalink

    Ich bin ein großer Fan der „Hauswirtschafterei“. Die Erdbeersahnekuchenrezepte sind wie immer traumhaft. Frage: kann man diese beiden Kuchen ohne Qualitätsverlust einfrieren?

    • 21/05/2015 at 20:03
      Permalink

      Liebe Helga,
      vielen, lieben Dank für den netten Kommentar. Nun ja, einfrieren müsste schon gehen, allerdings sind bei uns die Kuchen immer gleich weg, so dass wir dies noch nicht testen konnten.

Comments are closed.