In den Geschäften und Blumenläden geht es ja mal wieder unübersehbar auf Muttertag zu. Mir kommt es so vor, als ob jedes Jahr noch mehr Muttertagsgeschenke angeboten werden. Mal ganz ehrlich, legt ihr auf diesen Tag viel Wert? Ich nicht wirklich. Für mich ist es die reinste Geldmacherei und meine Familie weiß dies zum Glück auch.

Unser Muttertagsherzerl für Euch ;)
Unser Muttertagsherzerl für Euch ;)

Zugegeben, als unsere Kinder noch im Kindergarten waren, fand ich es schon sehr rührend, wenn sie ihre mühsam auswendig gelernten Gedichte aufsagten. Die selbst gebastelte Schatzkiste meines Sohn für mich steht auch nach 6 Jahren noch im Regal ;)
Aber alles zu seiner Zeit. Meine drei sind nun mal in einem Alter, in dem nicht mehr gebastelt oder ein Gedicht aufgesagt wird. Daher möchte ich, genauso wie der Rest der Familie, an diesem Tag einfach nichts, außer, dass wir zusammen zum Frühstücken gehen! Denn der Tag sollte doch für uns alle ein Genuss sein! Mein Mann wusste schon bevor wir unsere Kinder bekamen, dass ich weder auf Mutter- noch auf den Valentinstag Wert lege. Daher bekomme ich von ihm nie etwas, genauso halten wir es auch am Vatertag. Lieber gibt es einen Familienausflug und so hat dann jeder etwas davon. Außerdem steht oft an diesen beiden Tagen Silieren auf dem Programm und dies ist nun mal wichtiger!

Nur einmal hatte mein Mann die grandiose Idee, mir einen Blumenstrauß zu kaufen. Da er aber selbst keine Zeit hatte, schickte er unsere damals 8-jährige Tochter heimlich mit dem Fahrrad los. Ich bekam nichts mit und wunderte mich am Muttertag über zwei Dinge: Warum ich überhaupt einen Blumenstrauß erhielt und warum der so zerfleddert war? Nun, meine Freundin klärte mich ein paar Tage später auf. Sie hatte nämlich meine Tochter vorbeiradeln gesehen und der Blumenstrauß klemmte im Gepäckträger! Auf diese Geschichte blicken wir heute noch lachend zurück.

Herz aus Biskuitteig mit sahniger Füllung
Herz aus Biskuitteig mit sahniger Füllung
Muttertagsherz

4 Eier, 150 g Zucker, 1 EL Vanillezucker
100 g Mehl, 50 g Speisestärke, ½ TL Backpulver
Belag:
300 g TK-Himbeeren
500 g Sahne
750 g Naturjoghurt, 2 EL Vanillezucker
8 Blatt Gelatine
Guss:
500 g TK-Himbeeren, 1 EL Zitronensaft, 50 g Puderzucker, 50 ml Johannisbeer- oder Kirschnektar
4 Blatt Gelatine

Für den Biskuit die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und auf vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete Herzform streichen und backen.
Backzeit: ca. 30 Min. bei 180 °C (160 °C Heißluft)
Den Boden in der Form abkühlen lassen.
Die Himbeeren auf dem Boden verteilen. Die Sahne steif schlagen. Den Joghurt mit dem Vanillezucker verrühren. Die Gelatine in kaltem Wasser 10 Min. quellen lassen, ausdrücken und auflösen. Mit dem Joghurt verrühren und die Sahne unterheben. Die Masse über die Himbeeren verteilen. Für einige Stunden kühl stellen.
Für den Guss die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit dem Zitronensaft, Puderzucker und Nektar verrühren. Die Gelatine wieder nach Anweisung quellen lassen und auflösen. Mit dem Himbeerpüree verrühren und über der Torte verteilen. Nochmals kühl stellen und nach Belieben mit Sahne verzieren.

Tagged on:                 

2 thoughts on “MUTTERTAG? Mit Herz …

  • 10/05/2015 at 22:35
    Permalink

    Vielen Dank für die Idee und das tolle Rezept.
    Ich bin vorgestern zufällig über die Seite gestolpert und mich entschlossen, diese Muttertagstorte zu backen. Obwohl ich das Rezept etwas umgewandelt und somit „veganisiert“ habe, hat alles super funktioniert.
    Die Torte kam super an und schmeckte himmlisch!

    • 11/05/2015 at 5:35
      Permalink

      Liebe Sophia,

      da freuen wir uns sehr darüber und vielleicht findest Du ja noch das eine oder andere Rezept auf unserer Seite.

      Viele Grüße
      Silvia

Comments are closed.