Locker, saftig und himmlisch gut: Wiener Biskuit

Jetzt zur Erdbeerernte – wer liebt sie nicht, diese wunderbar süßen, saftigen Früchtchen? – ist es Zeit für einen richtig schönen klassischen Erdbeerkuchen! Und dazu gehört natürlich unbedingt ein feiner Tortenboden. Wir machen den Biskuit bei Obstkuchen gerne mit der Wiener Masse, so wird der Boden schön luftig und saftig und ist ganz einfach herzustellen.

Ganz klassisch werden dabei die Eier und der Zucker bei diesem Biskuit über einem warmen Wasserbad aufgeschlagen. Das macht die Wiener Masse besonders luftig und cremig. Aber wer macht denn so was noch? Unsere Art funktioniert ganz genauso, nur eines darf natürlich nicht fehlen – die flüssige Butter. Sie macht den Biskuit ein wenig kompakter und daher weicht er natürlich auch nicht so schnell durch. Und was auch genau andersrum ist – in die steif geschlagene Eiweißmasse kommt das Eigelb und alle anderen Zutaten. Funktioniert echt super, wir haben den schon unzählige Male so gebacken.

Also ran an den köstlichen Luftikus!

Wiener Biskuit Grundrezept

4 Eier
125 g Zucker, 1 EL Vanillezucker
125 g Mehl, 1 TL Backpulver, 50 g flüssige Butter

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Den Zucker mit dem Vanillezucker mischen und nach und nach zufügen. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Butter unterheben.
Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (28 cm Ø) streichen und 35 Min. bei 180 °C (160 °C Heißluft) backen.

Den abgekühlten Biskuit nach Belieben belegen. Am liebsten natürlich mit saftigen süßen Erdbeeren ;) Irgendwie ist es doch fast schon verwunderlich, dass im Paradies der Apfel zum Sündenfall wurde. Denn so eine köstliche Erdbeere verführt einen doch fast noch mehr …

Tagged on: