WEIHNACHTEN - die schönste Zeit des Jahres

Genau so ist es! Wir lieben es mit unseren Familien zusammenzuhocken. Auf dem Tisch ein schöner Glühwein, ein paar selbstgebackene Platzerl – so genießen wir die Adventszeit.

Für unser neues Buch haben wir uns einiges einfallen lassen. Neben unseren Lieblingsplatzerln haben wir uns aber auch auf die Suche nach interessanten
Rezepten aus dem Alpenraum gemacht. Plätzchen wie Südtiroler Zelten, Ischler Krapfen, Tiroler Stangerl oder Schweizer Totenbeinli… mmmmhh. Natürlich
haben wir viele neue Rezepte kreiert. Wie wäre es z. B. mit Schokoträumchen oder Gipfelstürmern? Selbstverständlich findet Ihr auch Stollen, Früchebrote und Lebkuchen in »Weihnachten in der Hauswirtschafterei«. Von den Elisenlebkuchen und den Kokoshupferl waren alle so begeistert, dass wir mit dem Backen gar nicht mehr nachgekommen sind.

Für alle, die gleich zum 1. Advent einen gut gefüllten Platzerlteller möchten, haben wir ein »Sieben auf einen Streich«-Rezept kreiert. Mit nur einem Grundteig gibt es sieben verschiedene Varianten! Da könnt Ihr dann gleich Eure Schwiegermutter oder Erbtante damit beeindrucken.

Geschenkideen: Selbstgemachtes zu Weihnachten

Mit unseren köstlichen Mitbringseln, wie Bratapfellikör, Rotwein-Hollersirup gibt es viele Genussmomente für diese wunderbare Zeit. Oder wie wäre es mit unseren feinen Pralinenrezepten? Da verraten wir Euch auch, wie man ganz einfach Marzipan selbst herstellt. Und selbstgebrannte Mandeln in verschiedenen Varianten lassen sich auch ganz einfach zubereiten. Keine Sorge, dazu braucht ihr keine besondere Küchenmaschine, sondern einfach nur eine ganz nomale Pfanne. Kurz in dem Kapitel »Geniessen & Schenken« findet Ihr ganz viele Soulfoodrezepte.

Apropos selbst herstellen: In »Weihnachten in der Hauswirtschafterei« findet ihr (wie immer bei uns) keine künstlichen Backaromen! Wir verraten Euch, wie sich die verschiedensten Aromen einfach herstellen lassen.

Festliche Menüs am Weihnachtsabend

Köstliche Festmenüs mit Suppen, Vorspeisen, Hauptgerichten und Torten findet Ihr im dritten Kapitel des Buches. Neben feinen Fleischgerichten ist natürlich auch etwas für Vegetarierer dabei. In vielen Familien ist am Heiligabend eines Tradition: die gute bewährte Bratwurst – meist mit Kartoffelsalat. Doch auch da haben wir uns was Besonderes ausgedacht… So wird der Abend doch schon kulinarisch ein Highlight.

Wie so oft, das Beste kommt zum Schluss: Brunchideen für die Advents- und Weihnachtszeit! Alle Rezeptideen sind leicht vorzubereiten, damit ein Brunch im Kreise der Familie besonders gemütlich wird. Jeder bringt was mit und gemeinsam genossen, rundet ein weihnachtlicher Brunch diese festliche Zeit einfach ab.

Ruckzuck Weihnachtsdekoration

Wer auf der Suche nach einer einfachen und schönen Deko ist, der findet sie bestimmt in »Weihnachten in der Hauswirtschafterei«. Vor lauter »Rumwirtschafteln« haben wir ja oft gar keine Zeit, unsere Häuser besonders weihnachtlich zu schmücken. Da muss es einfach schnell gehen und daher erzählen wir Euch wie das rasch und hurtig geht.

Fazit: → »Weihnachten in der Hauswirtschafterei« ist das perfekte Koch-, Back- und Bastelbuch für die schönste Zeit des Jahres ;)

Jetzt seid Ihr in Weihnachtsstimmung und möchtet Ihr am liebsten schon ein paar Rezepte ausprobieren? Unsere Butterplätzchen sind fein & zart mit knuspriger Baiserverzierung und auch der Bratapfelkuchen mit Marzipan ist köstlich …

Print Friendly, PDF & Email

Ganz feine BUTTERPLÄTZCHEN

Mürbteig: 250 g Mehl, 50 g Zucker
½ TL Zitronenabrieb, 1 Prise Salz
150 g Butter, 2 Eigelb
Zum Verzieren: 1 Eiweiß, 50 g Puderzucker

Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen und 1 Std. kühl stellen.
Den Teig sehr dünn ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
Das Eiweiß mit dem Puderzucker steif schlagen. In einen kleinen Gefrierbeutel füllen und an einer Ecke ein kleines Stück abschneiden.
Die Plätzchen nach Belieben damit verzieren und 10 bis 12 Min. bei 180 °C (160 °C) backen.

Print Friendly, PDF & Email

BRATAPFELKUCHEN

Mürbteig: 250 g Mehl, 2 EL Kakao, 100 g Zucker, 125 g Butter, 1 Ei
Füllung:
7–9 kleine Äpfel
100 g Marzipan, 50 g gehackte Walnüsse, 2–3 EL Preiselbeeren
Guss:
500 g Sahne, 250 ml Milch
1,5 Pck. Vanillepuddingpulver, 125 g Zucker
Zum Bestreuen:
80 g gehackte Walnüsse, 1 EL Zucker
Zum Bestäuben: Puderzucker

Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen. Zwei Drittel des Teiges für den Boden einer gefetteten Springform (28 cm Ø) verwenden. Aus dem restlichen Mürbteig eine Rolle formen und als Rand an die Form drücken. 30 Min. kühl stellen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel auf den Teig stellen. Das Marzipan klein schneiden. Mit den Nüssen und den Preiselbeeren mischen und in die Äpfel füllen.

Aus den Zutaten für den Guss nach Anleitung einen Pudding kochen. Über die Äpfel gießen und ca. 70 Min. bei 180 °C (160 °C) backen.

Die Nüsse und den Zucker 15 Min. vor Ende der Backzeit über den Kuchen streuen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Tagged on: