Jahresrückblick 2019

Nur noch wenige Tage und das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. Daher blicken wir heute einmal ein wenig zurück, was denn so alles war. Langweilig wird uns ja nie, aber 2019 waren wir wirklich gut beschäftigt, daher zählen wir ein paar Höhepunkte auf:
Los ging es im Januar – wie alljährlich nach den Feiertagen stand doch gleich im neuen Jahr das Packen der Kiste für die Grüne Woche an. Was übrigens auch gleich wieder in 2020 eine unserer ersten Arbeiten sein wird. »The same procedure as every year«… Die Grüne Woche ist immer etwas Besonderes, wir sind seit 2012 dabei und so gibt es einfach ein großes Wiedersehen mit den vielen anderen Ausstellern. Nach dem Backen von unzähligen Kaiserschmarrn sowie dem Vorbereiten der Häppchen für den Staatsempfang ging es diesmal nach zwei Tagen schon wieder zurück in die Heimat.

Oma's beste Backrezepte

Das Layout für → »Alle lieben Omas Kuchen«, unserer Buchserie, die wir seit mehreren Jahren für den dlv erstellen, entstand direkt im Anschluss an die IGW. Die Kuchen dazu haben wir in den Monaten zuvor schon gebacken und die Fotos waren daher zum Glück auch schon durch.

Rezepte aus der Hüttenküche

Zeitgleich starteten wir unser eigenes großes Projekt → »Hüttenküche für Dahoam«, so ein Buch braucht ja seine Zeit. Wir überlegten, was denn so alles rein kommt, die Kapiteleinteilung, welche Hütten in Frage kommen und so weiter und so fort.
Aber wenn das alles geklärt ist, geht‘s „Schlag auf Schlag“ bei uns. Die Ideen sprudeln, die Töpfe & Köpfe kochen und wir sind kaum zu stoppen. Das Ergebnis erschien im September und zumindest wir waren vollkommen zufrieden damit. Ihr anscheinend auch, denn die erste Auflage war innerhalb von zehn Wochen ausverkauft. An dieser Stelle herzlichen Dank an Euch alle, die Ihr so fleißig bei uns bestellt.

Gebratene KÜRBISSPALTEN mit Ziegenkäse

1 kleiner Hokkaidokürbis
2 EL Rapsöl, Salz, Pfeffer
150 ml Weißwein
1–2 Äpfel
1 Ziegenkäserolle

Zum Anrichten: 3–4 EL Preiselbeeren

Den Kürbis waschen, vierteln und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch mit der Schale in Spalten schneiden. Im heißen Öl rundum anbraten. Würzen, den Wein darübergeben und 15 Min. bei schwacher Hitze ziehen lassen.
Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. In kleine Würfel schneiden. Zum Kürbis geben und 5 Min. weitergaren.
Die Käserolle in Scheiben schneiden. Auf dem Kürbis verteilen und zugedeckt bei schwacher Hitze anschmelzen lassen.
Mit den Preiselbeeren anrichten.

One Pot, Suppen und Eintöpfe – mitten im Hochsommer

Wir arbeiten meistens gleichzeitig an mehreren Projekten und unsere Christine schafft es zum Glück immer, im Rezeptchaos den Durchblick zu bewahren. Denn zeitgleich zu unserem eigenen Projekt produzierten wir für den dlv einen weiteren Band für die »Alle lieben …«- Serie: → »Alle lieben Suppen und Eintöpfe«.
In diesem Buch findet man auch internationale Eintöpfe, daher roch es in unserer Küche manchmal wie auf einem arabischen Gewürzbasar und es entstanden auch witzige One Pot-Gerichte wie Pfannenlasagne oder Geschnetzeltes mit Knödeln aus einem Topf. Wir Drei lieben zwar Suppen und Eintöpfe in jeder Form, aber bis alle Rezepte gekocht und fotografiert waren, war es Hochsommer und genau als diese Hitzewelle mit über 35 °C war, standen wir in der Küche und haben jedes Mal sechs bis acht Eintöpfe gekocht. Da wird es einem schon ein wenig warm, da wir ja auch immer alles aufessen.

GULASCH mit Mehlklößen

Gulasch:
800 g Rindergulasch, 2 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
2 Zwiebeln, 2 EL Tomatenmark, 1 l Gemüsebrühe
2 rote Paprikaschoten, 150 g braune Champignons

Mehlklöße:
180 g Mehl, 1 TL Backpulver, 50 g geriebener Käse,
60 g Butter, 3 EL Milch, Salz, Pfeffer
2 EL Schnittlauch

Für das Gulasch in einem weiten Topf das Fleisch portionsweise im heißen Öl kräftig anbraten. Jeweils würzen und den Bratensatz mit etwas Wasser ablöschen.
Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Beim letzten Bratvorgang kurz mitbraten. Das Tomatenmark unterrühren. Die Brühe zugießen und zugedeckt 60 Min. schmoren.
Die Paprikaschoten waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Pilze putzen und vierteln. Beides zum Gulasch geben und zugedeckt 10 Min. weiterschmoren.
Für die Mehlklöße die Zutaten gut miteinander verkneten und daraus acht Klöße formen. Auf das Gulasch setzen und zugedeckt 15 bis 20 Min. weitergaren.

Frische bayerische Landküche – neues Kochbuch

Drei Kochbücher standen also für 2019 auf dem Plan, aber wir bekamen noch eine weitere Herausforderung gestellt! Ein neues Highlight! Denn 2018 trat der Dorley Kindersley Verlag an uns heran und bot uns eine Zusammenarbeit an! Wow! Es ist schon eine Ehre, für einen so großen internationalen Verlag ein Kochbuch zu produzieren. Und so entstand das Buch → »Frische bayerische Landküche«. Es ist derzeit im Druck und erscheint Ende Januar 2020.
Die ganze Geschichte rund um das Buch erzählen wir, wenn das Buch auf dem Markt ist. Derzeit gibt es davon nur zwei Exemplare – eines ist im Verlag und eines bei uns. Nur so viel sei vorab verraten: Diesmal erscheinen unsere Rezeptideen als Hardcover und in einem größeren Format.
Wir sagen Euch, soooo ein Buch in dem Format ist schon etwas Besonderes, denn bei der Größe kommen auch die Fotos einfach superschön heraus. Weil es natürlich viele, viele Seiten hat, haben wir fast 1,5 Jahre an dem Buch gearbeitet und neben den Rezepten und Fotos ist natürlich auch das Layout von uns. Bettina hat das wirklich wieder wunderschön gestaltet. Ihr merkt schon, wir sind da echt ein wenig stolz und darum verraten wir Euch auch schon mal ein Rezept.

HELLE BEERENGRÜTZE mit Knusperflocken

Grütze:
50 g rote Stachelbeeren, 150 g Weiße Johannisbeeren
15 g Speisestärke, 250 ml Apfelsaft, 1 EL Zucker

Knusperflocken:
50 g kernige Haferflocken, 50 g Haselnussblättchen, 2 EL Honig

Zum Anrichten:
200 g Vanillejoghurt, Haselnussblättchen

Die Stachelbeeren waschen, die Johannisbeeren waschen und von den Rispen zupfen.
Die Speisestärke mit 2 EL Apfelsaft glatt rühren. In einem Topf bei mittlerer Hitze den restlichen Saft mit dem Zucker erhitzen. Die Stachelbeeren dazugeben und kurz aufkochen. Die Speisestärke mit den Johannisbeeren unterrühren und noch einmal aufkochen. Abkühlen lassen.
In einer Pfanne ohne Fett die Haferflocken mit den Haselnussblättchen bei starker Hitze 5 Min. goldbraun rösten. Den Honig dazugeben und beides damit karamellisieren. Abkühlen lassen.
Knusperflocken, Joghurt und Grütze nacheinander in vier Gläser schichten und mit etwas Joghurt und Haselnussblättchen toppen und servieren.

Brotzeitbox und viele neues Ideen

Zu guter Letzt, damit uns ja nie, nie langweilig wird, kam Bettina eines Tages mit der Idee unserer Brotzeitboxen. Und diese Geschichte kennt Ihr ja …

Diese Woche haben wir bei einem wohlverdienten gemütlichen Kaffee unsere Ideen und Projekte für 2020/2021 besprochen … und jetzt machen wir erstmal ein bisserl Pause. Wobei, so ganz klappt das auch nicht, denn die Kiste für Berlin wartet schon darauf, befüllt zu werden, die neuen Ideen wollen gefüttert werden und wir haben schon wieder soooooo viele Pläne :)

Wir wünschen Euch ein wunderbares Weihnachtsfest und alles, alles Gute für das neue Jahr!
Eure

Bettina, Christine und Silvia

Tagged on: