Quarkblätterteig: schneller, einfacher & leichter

Blätterteig selbst zu machen ist zwar keine Hexerei, aber schon ziemlich aufwendig. Daher lieben wir Quarkblätterteig – schön fein und knusprig und super vielseitig! Er kann für süßes genauso wie für salziges Gebäck verwendet werden.

Die Zubereitung ist blitzschnell und unkompliziert, da im Grunde genommen nur drei Zutaten verwendet werden: Butter, Quark und Mehl. Mit einer Prise Salz und evtl. etwas Backpulver wird das Gebäck noch feiner. Also alles Zutaten, die man leicht mal zu Hause hat.

Apropos Mehl: Quarkblätterteig gelingt auch mit Vollkornmehl und schmeckt damit richtig gut. Wir haben den Teig auch schon mit Emmer- und Dinkelvollkornmehl probiert und das Ergebnis war köstlich!

Ein weiterer Pluspunkt für Quarkblätterteig: Er ist etwas fettärmer und leichter als das Original, da neben Butter eben auch Quark in den Teig kommt, so reduziert sich der Butteranteil etwas.

Grundrezept QUARKBLÄTTERTEIG

250 g Mehl
250 g kalte Butter, fein blättrig geschnitten
250 g Quark 20 %, gut abgetropft

optional:
1 Prise Salz
1 Msp. Backpulver

Alle Zutaten rasch miteinander vermengen und zu einem Teig verkneten.
Dann für 3 bis 4 Stunden kühl stellen.
Anschließend je nach Rezept verarbeiten.
Der fertige Teig kann im Kühlschrank zwei bis drei Tage aufbewahrt werden.

Da war doch noch was? Blätterteig Touren schlagen …

Genau wie beim Blätterteig kann der Quarkblätterteig natürlich auch gefaltet werden – Touren schlagen nennt man das im Fachjargon. So wird der Teig noch blättriger und knuspriger. Nach 30 Min. Kühlzeit geht man wie folgt vor:

1) Teig zu einem ca. 0,5 cm dicken Rechteck ausrollen.
2) Beide Seiten (links und rechts) zu einem Drittel einschlagen, sodass drei Schichten Teig übereinander liegen. (= einfache Tour)
3) 25 Min. kühl stellen.

Diese drei Vorgänge noch jeweils zweimal wiederholen, dann ist der Quarkblätterteig zur Weiterverarbeitung fertig.

Tipp: Wir sparen uns das Touren schlagen meistens …

Schwarzwurzel-MUFFINS

→ Rezept aus Bayerisch Superfood

Quarkblätterteig:
100 g weiche Butter, 125 g Topfen (20 %), Salz,
etwas gemahlener Kümmel, 125 g Dinkel- oder Emmermehl
Füllung:
3 EL Essig, 150 g Schwarzwurzeln
1 EL Rapsöl, Salz, Pfeffer
200 g Schmand, 1 Ei, 1 TL Dill, 80 g geriebener Bergkäse,
100 g geräuchertes Forellenfilet

Die Butter mit dem Topfen und den Gewürzen gut verrühren. Das Mehl unterkneten.
Den Teig 4 Std. kühl stellen.
Eine weite Schüssel halb hoch mit Wasser füllen und den Essig dazugeben. Die Schwarzwurzeln schälen und sofort ins Essigwasser legen, damit sie nicht braun werden. In kleine Stücke schneiden, im heißen Öl weich dünsten und würzen.
Den Schmand mit dem Ei verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Dill und den Käse zufügen. Das Forellenfilet klein schneiden und mit den Schwarzwurzeln unter die Schmandmasse heben.
Den Teig dünn ausrollen. In 12 gleich große Quadrate schneiden. Locker in eine gefettete oder mit Papierförmchen ausgelegte Muffin-Form legen. Die Füllung in die Teigmulden verteilen. Die überstehenden Enden zusammenklappen, leicht festdrücken und ca. 30 Min. bei 190 °C (170 °C) backen.

Tipp: Vor dem Servieren mit etwas Schmand, Schwarzwurzeln, Fisch und Dill garnieren.

QUICHE mit Pilzen

→ Rezept aus Frische bayerische Landküche

Quarkblätterteig:
125 g Dinkelvollkornmehl, 125 g Quark (20 %), 100 g weiche Butter,
Salz, 1 Prise gemahlener Kümmel
Belag:
1 Zwiebel, 500 g gemischte Pilze, 1 EL Rapsöl
3 Eier, 200 g Schmand, 100 g Frischkäse, 100 g geriebener Bergkäse
Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss
1 EL Petersilie
Zum Bestreuen:
2–3 EL geriebener Bergkäse

Aus den Teigzutaten einen Knetteig herstellen und 30 Min. kühl stellen.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Pilze putzen und klein schneiden. Beides im heißen Öl andünsten. Abkühlen lassen.
Die Eier mit dem Schmand und dem Frischkäse glatt rühren. Den Käse unterrühren und würzen. Die Pilze dazugeben.
Drei Viertel des Teiges auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech mit Backrahmen oder in einer Tarteform (25 x 20 cm) ausrollen. Dabei einen kleine Rand hochziehen. Den Belag darauf verteilen. Aus dem restlichen Teig beliebig Formen ausstechen. Auf die Tarte legen und ca. 40 Min. bei 180 °C (160 °C Heißluft) backen.
5 Min. vor Ende der Backzeit den Käse über die Tarte verteilen und fertig backen.

APFELHÖRNCHEN

→ Rezept aus Bayerisch Superfood

Quarkblätterteig:
250 g Dinkelvollkornmehl, 250 g Topfen (20 %), 200 g Butter
Füllung:
2–3 Äpfel, 80 g gehackte Walnüsse
Zum Bestäuben:
Puderzucker

Aus den Teigzutaten einen Knetteig herstellen und 30 Min. kühl stellen.
Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. In sehr kleine Stücke schneiden und mit den Walnüssen mischen.
Den Teig in vier Portionen teilen und jeweils zu einem Kreis (26 cm Ø) ausrollen. Jeden Kreis in 12 Kuchenstücke schneiden.
Auf jedes Stück etwas Füllung auf die breite Seite geben. Zur Spitze hin aufrollen und Hörnchen formen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und 20 Min. bei 180 °C (160 °C) backen.
Die abgekühlten Hörnchen mit Puderzucker bestäuben.

Tagged on: